Einträge von admin

„Café Philosophique“: Seit 20 Jahren auf Sartres Spuren

Im Paris der 50er Jahre stand der französische Dramatiker und Philosoph Jean-Paul Sartre (1905-1980) im Mittelpunkt einer regen Debattenkultur. Cafés wurden zum Schmelztiegel des philosophischen Austauschs. Nach Sartres Tod verebbte diese Tradition. Doch mit einer Initiative des französischen Nietzsche-Übersetzers Marc Sautet (1947-1998) flammte die Idee in Paris wieder auf. Vor 20 Jahren wurde die Fackel […]

„Sprache – bedeutet viel Reden auch viel Philosophie?“

Moderator: Dr. Bernard Tucker Seitens des Moderators wurden die folgenden Themen zur Abstimmung gestellt: 1. „Echokammern, Meinungsblasen, Fake News – wohin steuert die Mediengesellschaft?“ 2. „Was ist Populismus – gibt es eine populistische Alternative zum Rechtspopulismus? 3. „Sprache – bedeutet viel Reden auch viel Philosophie?“ Die Mehrheit des heutigen Cafés entschied sich für das dritte […]

„Ist die Angst vor dem Fremden gerechtfertigt?“

Moderator: Dr. Bernard Tucker Mit der Themenstellung des Abends: „Ist die Angst vor dem Fremden gerechtfertigt?“ wurde eine Diskussion eröffnet, in der in der Frage mitschwingende Unterstellungen und Vorurteile erst einmal abgearbeitet werden mussten, bevor es an die eigentliche philosophische Arbeit ging. Welche Intention verfolgt die Fragestellung, welche Konnotationen und Assoziationen werden hier hervorgerufen? Der […]

„Welche Bedeutung hat der Witz für das Leben, für die Philosophie?“

Moderation: Isabell Donner Die auf den ersten Anschein ungewohnt anmutende Zusammenbringung von Witz und Philosophie gewann am heutigen Nachmittag die Begeisterung der Teilnehmer des Café Philos. Ausgehend von der Frage, was einen Witz ausmacht stürzten sich einige Diskutanten direkt mit analytischer Präzision auf das Phänomen: Nach einer ersten sprachtheoretischen Orientierung, bei welcher die Funktion des […]

„Was versperrt das Erkennen der Wahrheit?“

Moderator: Dr. Bernard Tucker Das Thema heute: „Was versperrt das Erkennen der Wahrheit?“ erwies sich – zumindest in der ersten Stunde des Cafés – selbst als sperrig, als „Sperrgebiet“, weil in der Fragestellung gleich mehrere philosophisch hochkalibrige Begriffe zusammenkamen. Erst einmal: das „Was“, welches auf eine Bedingung verweist, auf eine Sache, ein Ding, das als […]

„Wie ist eine Kunst des Sterbens möglich?“

Moderator: Alexander Kerber „Alle steuern wir dem gleichen Ziele zu; für jeden wird sein Los in der Urne geschüttelt, bis es früher oder später herausspringt und wir mit dem Kahn in die ewige Verbannung fahren müssen“ zitiert Michel de Montaigne Horaz in seinem fast schon bekanntesten Essay Philo-sophieren heißt Sterben lernen. Weniger um Horaz, denn […]

„Muss man religiös sein, um moralisch zu sein?“

Moderator: Dr. Bernard Tucker Wenn Moralisten und Ethiker aufeinandertreffen, gibt es Streit. Moralisten reden vom Guten, das sich einstellen soll, wenn man nach bestimmten Grundsätzen handelt; Ethiker reden auch vom Guten, aber dieses Gute kann weitaus mehr sein als ein Handeln nach bestimm-ten Grundsätzen, es kann sogar solche Grundsätze wie beispielsweise den kategorischen Imperativ verwerfen; […]

„Was sind unsere Werte wert?“

Moderator: Dr. Bernard Tucker Ein Diskurs über „unsere Werte“ – ein weites, multidimensionales, und, kaum vermeidlich, uferloses Feld, das wir im heutigen Café zu durchqueren hatten: sind Werte, wie es gleich am Anfang hieß, Strukturmerkmale des menschlichen Zusammenlebens, durch die Orientierung ins Leben kommt? Und, bedeutet die Vernachlässigung solcher Strukturmerkmale, daß der Egoismus Überhand gewinnt […]

„Bescheidenheit – warum soll ich weniger wollen, wenn ich mehr haben kann?“

Moderator: Dr. Wolfgang Buschlinger Gefragt war, ob es ein triftiges Argument dafür gibt, bescheiden zu sein. Die Antwort lautet: vielleicht. Dazu später. Bemerkenswert war zunächst das Fahrwasser, in dem sich die meisten Wortmeldungen bewegten: Bescheidenheit wurde wie selbstverständlich als Gegenteil von Gier oder Konsum oder betrachtet. Dabei galt Gier wahlweise als pathologisch oder kapitalistisch, Konsum […]

„Warum gibt es Verschwörungstheorien?“

Moderation: Isabell Donner Den fünfzehnten Jahrestag des Einsturzes des World Trade Centers in New York, einem nun schon historischen Ereignis von großer Reichweite, nahmen die Teilnehmer des Cafés Philosophique zum Anlass, sich der obigen Frage zu widmen. Sicherlich haben die sogenannten Verschwörungstheorien ihren erheblichen Beitrag dazu geleistet, dass Vorkommnisse wie besagter Tag im September des […]